Sechstes Treffen der Menschen mit Armutserfahrung am 14. und 15. September in Berlin
Über 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland werden zum Treffen der Menschen mit Armutserfahrung am 14. und 15. September in der Stadtmission Berlin erwartet. „Betroffenen Raum und Vertrauen geben, ihre Lebenssituation für andere erfahrbar zu machen", bringt Thomas Beyer, Sprecher der Nationalen Armutskonferenz (nak), die Bedeutung der Veranstaltung auf den Punkt. Diese wird zum sechsten Mal von der Nationalen Armutskonferenz (nak) ausgerichtet.
Begegnung, Austausch, politische Aktion: „Bei diesen Anliegen ist Augenhöhe gefragt und keine Belehrungen oder eine Kommunikation, die weiß, was für andere gut ist" erläutert Michaela Hofmann, stellvertretende Sprecherin der nak und Moderatorin des Treffens der Menschen mit Armutserfahrung, die basisdemokratische Atmosphäre dieses Forums. Hofmann: „Dass die ankommt, beweisen die stetig steigenden Anmeldezahlen: Am ersten Treffen haben 35 Personen teilgenommen, diesmal werden es etwa dreimal so viele sein." Sie bedauert, dass wegen der finanziellen Rahmenbedingungen nicht noch mehr Interessierte an dem Austausch teilnehmen können.